Jahreshauptversammlung: Wir müssen auf allen politischen Ebenen aktiv sein!

Haus & Grund Grafschaft Moers hatte seine Mitglieder zur Feier seines 114-jährigen Bestehens im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung am letzten Donnerstag geladen. 200 Mitglieder sind dem Ruf in das Kulturzentrum Rheinkamp gefolgt, so dass sich der Vorsitzende des Vereins, Henner Sander, über ein volles Haus freuen durfte.

Jahreshauptversammlung 2019 in Moers mit vielen Ehrengästen (v.l.): Manfred Basten (stell. Vorsitzender), Manfred Baltes (Vorstandsmitglied), Erik Uwe Amaya (Verbandsdirektor Haus & Grund Rheinland Westfalen), Stephen Paul (MdL), Henner Sander (Vorsitzender), Christoph Fleischhauer (Bürgermeister) RA Michael Buser (Geschäftsführer), Udo Brand (stellv. Vorsitzender)

Haus & Grund Grafschaft Moers hatte seine Mitglieder zur Feier seines 114-jährigen Bestehens im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung am letzten Donnerstag geladen. 200 Mitglieder sind dem Ruf in das Kulturzentrum Rheinkamp gefolgt, so dass sich der Vorsitzende des Vereins, Henner Sander, über ein volles Haus freuen durfte.

Sander stellte eingangs fest, dass die gemeinsame Interessenvertretung der Immobilieneigentümer angesichts der nicht besser werdenden Rahmenbedingungen, die Politik und Rechtsprechung für das örtlich gebundene Vermögen schaffen, immer dringender wird. 

Am Beispiel eines Projekts zum Ausbau einer Dachgeschosswohnung erläuterte er trefflich, wie die Gesetzgebung das Bauen in einer oftmals nicht mehr nachvollziehbaren Weise verteuert und verkompliziert, wobei doch neue Wohnungen gewünscht seien.  

Er wünschte sich von der Politik deutliche Verbesserung und zudem ein klare Distanzierung von der aufgebrachten Enteignungsdebatte. Zur Jahreshauptversammlung begrüßte Sander den Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer sowie den baupolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Stephen Paul. 

Bürgermeister Fleischhauer ging in seinem Grußwort vor allem auf die aktuelle Diskussion um die Straßenbaubeiträge ein. Er sprach sich dabei im Einklang mit dem Votum des Städtetages für eine grundsätzliche Beibehaltung des jetzigen Modells aus, wobei aber die Belastungsspitzen abgemildert und die Zahlungsbedingungen unbedingt abgemildert werden müssen. Eine komplette Abschaffung sei keine Lösung, da diese immer wieder gegenfinanziert werden müsse. 

Der Geschäftsführer des Vereins, Rechtsanwalt Michael Buser, berichtete über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018. Er hob die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hervor, insbesondere den Austausch mit den Moerser Entscheidungsträgern auf allen Ebenen. Gleichermaßen erläuterte er die umfassenden Leistungen des Vereins für die Mitglieder und ermunterte diese, sich bei sämtlichen Fragen rund um die Immobilie stets an die Geschäftsstelle zu wenden: „Wir wissen, wie Ihnen geholfen werden kann.“

Stephen Paul hob die aktive Rolle des Haus & Grund-Verbandes hervor, mit dem ein reger und sachlicher Austausch stattfindet.  Er berichtete von den umfassenden Anstrengungen der Landesregierung zur Förderung der Bautätigkeit und der Eigentumsbildung im Lande. Dabei ging er im Speziellen auf die Reform der Landesbauordnung ein, die Überprüfung der Kappungsgrenzenverordnung aber auch die notwendige Verbesserung der finanziellen Ausstattung der Kommunen. Frau Monika Bisemeier und Herr Jürgen Klenovsek wurden in ihren Beiratsämtern bestätigt.

Henner Sander, VorsitzenderHenner Sander, Vorsitzender

Christoph Fleischhauer, Bürgermeister
Christoph Fleischhauer, Bürgermeister

RA Michael Buser
RA Michael Buser

Stephen Paul
Stephen Paul (FDP)

zurück zum News-Archiv